Schnellschti Chnuteler

  • 7. Juni 2017
  • Bericht

„So schön isch gsi ond scho ischs verbii.“

Am Freitagabend 2. Juni 2017 fand der alljährliche Schnellschti Chnuteler statt.

161 Kinder von 3 bis 14 Jahren haben sich im Schnelllauf auf der Fussballwiese in Knutwil gemessen. Sogar die Sonne war auf Besuch gekommen und wärmte die nasse Luft, so dass die kleinen und grossen Sportskanonen richtig schwitzen mussten.

Es war ein sportlicher wie gemütlicher Anlass, welcher nebst wetteifernden Eltern auch andere Dorfbewohner von St. Erhard und Knutwil zu einem Schwatz und Trunk einlud.

Die Lehrpersonen haben für den Anlass auch dieses Jahr vollen Einsatz gegeben, sei es in der Organisation im Voraus oder am Sportanlass selbst. Für das Lehrerteam war es der letzte Schnellschti Chnuteler, welcher durch sie organisiert wurde.  Im Jahr 2018 wird dieser vom Sportverein Knutwil übernommen und durchgeführt werden. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an den Sportverein. Sie ermöglichen mit ihrem Engagement, dass ein solcher Dorfanlass weiterbestehen bleiben kann. Gerne werden die Lehrpersonen des OKs dem Sportverein für die Organisation des Schnellschti Chnuteler im nächsten Jahr mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Einige Gedanken von Lehrpersonen zum Ende der Ära „Schnellschti Chnuteler“ als Schulanlass:

„Es ist schön, bleibt der Anlass bestehen.“

„Für die beiden Dörfer bietet der Anlass eine gute Möglichkeit, sich ständig näher zu kommen.“

„Es war gut wie es war und es ist gut wie es jetzt ist“

„Toll, hat sich der Sportverein diesem Anlass angenommen.“

 

Zum Abschluss möchten wir uns herzlich bedanken. Als erstes den kleinen und grossen Teilnehmern, welche sich mutig vor viel Publikum gegenseitig gemessen haben. Dann für die Unterstützung von vielen freiwilligen Helfern, welche mit ihren Erfahrungen für solche Anlässe Gold wert sind. Weiter für die grosszügigen Geld- und Naturalienspenden, die Benutzung der Sportanlage und zuletzt allen Zuschauern, die zu einer fröhlichen Sportstimmung beigetragen haben.

 

Für das Lehrerteam

Rebekka Fischer